Allgemeine Geschäftsbedingungen für Mitgliedschaftsverträge

§ 1 Hausordnungen

Bei der Nutzung von Partnerstudios im Daytraining-Verbund unterliegt das Mitglied der in dem jeweiligen Studio geltenden Hausordnung. Die Hausordnungen können insbesondere Regelungen über Bekleidung, Gerätenutzung und Nutzungszeiten beinhalten.

§ 2 Unübertragbarkeit der Mitgliedschaftsrechte

  1. Die mit der Mitgliedschaft erworbenen Nutzungs- und Teilnahmerechte sind nicht auf Dritte übertragbar. Eine Übertragung der gesamten Mitgliedschaft auf einen Dritten ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Daytraining möglich.
  2. Das Mitglied verpflichtet sich Daytraining gegenüber, die ihm ausgehändigte Mitgliedskarte nur höchstpersönlich zu verwenden und nicht Dritten zu überlassen. Das Mitglied verpflichtet sich weiterhin, jeden Verlust der Mitgliedskarte unverzüglich schriftlich bei Daytraining zu melden.
  3. Bei Zuwiderhandlung behält sich Daytraining die Geltendmachung einer Vertragsstrafe in Höhe von drei Monatsbeiträgen pro Zuwiderhandlung und Monat vor.

§ 3 Zugangsberechtigung zu den Daytraining-Partnerstudios

Das Mitglied ist nur dann zur Nutzung eines Daytraining-Partnerstudios berechtigt, wenn es sich bei seinem Eintritt durch seine Mitgliedskarte ausweisen kann.

§ 4 Umfang der geschuldeten Leistungen

  1. Die Mitgliedschaft berechtigt zur Nutzung des Sport- und Fitness-Center-Bereichs der Partnerstudios und zu deren jeweiligen Öffnungszeiten, wie auf der Webseite von Daytraining „www.daytraining.de“ im Einzelnen beschrieben. Dienstleistungen und clubübliche Zusatzangebote können vom Partnerstudio mit dem Mitglied separat verhandelt werden.
    Nähere Angaben zu den Angeboten, die dem Mitglied in dem jeweiligen Partnerstudio zur Verfügung stehen, sind jederzeit unter www.daytraining.de abrufbar.
  2. Daytraining garantiert nicht dafür, dass dem Mitglied zu jeder Zeit alle gewünschten Geräte in den Partnerstudios zur Verfügung stehen oder in Partnerstudios, bei denen ein Termin vereinbart werden muss, jederzeit ein Trainingstermin zum gewünschten Zeitpunkt vergeben werden kann.
  3. Die konkrete Zahl der Daytraining-Partnerstudios kann während der Vertragslaufzeit variieren. Daytraining übernimmt keine Gewähr für den Bestand einer bestimmten Zahl von Partnerstudios oder für die Mitgliedschaft bestimmter Partnerstudios im Daytraining-Verbund.

§ 5 Einzugsermächtigung

  1. Soweit das Mitglied Daytraining ermächtigt, den monatlich anfallenden Mitglieds-Beitrag für die Dauer der Mitgliedschaft von seinem Konto einzuziehen, ist das Mitglied verpflichtet, eine Änderung seiner Bankverbindung unverzüglich mitzuteilen und ggf. eine neue Einzugsermächtigung zu erteilen.
  2. Daytraining wird ermächtigt, die für einen erfolglosen Abbuchungsversuch angefallenen Bankgebühren vom Konto des Mitglieds einzuziehen.
  3. Daytraining wird zudem ermächtigt, ab dem dritten erfolglosen Abbuchungsversuch eine Verwaltungsgebühr von 5 Euro pro erfolglosen Abbuchungsversuch zu erheben und einzuziehen.
  4. Die Pre-Notification-Frist im Lastschriftverfahren beträgt einen Geschäftstag.

§ 6 Mitgliedschaft zu ermäßigtem Preis

  1. Soweit das Mitglied den Mitgliedschaftsvertrag zu einem ermäßigten Preis abgeschlossen hat, ist es verpflichtet, Daytraining bis spätestens 2 Wochen nach Vertragsschluss seine Berechtigung nachzuweisen. § 9 Absatz 1 Satz 2 und 3 dieses Vertrages gelten entsprechend.
  2. Das Mitglied ist verpflichtet, Daytraining den nachträglichen Wegfall der Voraussetzungen für die Mitgliedschaft zum ermäßigten Preis unverzüglich mitzuteilen.
  3. Kommt das Mitglied seiner Nachweis- bzw. Mitteilungspflicht nicht fristgemäß nach, so schuldet es statt dem ermäßigten, den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Normalpreis.
  4. Wurden trotz Fehlens der Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft zum ermäßigten Preis lediglich die ermäßigten Beiträge eingezogen, ist Daytraining berechtigt, auch rückwirkend die Differenz zu den Monatsbeiträgen des Normaltarifs einzuziehen.

§ 7 Jugendliche

Für Jugendliche vor Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine Mitgliedschaft nur mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten möglich. Personen vor Vollendung des 16. Lebensjahres können nicht Mitglied werden.

§ 8 Begleitpersonen

Das Mitbringen von Begleitpersonen, auch Kindern, ist nicht gestattet. Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 16 Jahren kann dies seitens des Partnerstudios ausnahmsweise gestattet werden.

§ 9 Haftungsbeschränkung

  1. Daytraining haftet grundsätzlich nicht für Schäden des Mitglieds. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht und für eine Haftung wegen Schäden des Mitglieds aus einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Daytraining, deren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Als wesentliche Vertragspflicht von Daytraining zählt insbesondere, aber nicht ausschließlich die fortlaufende Bereitstellung der Einrichtungen der Partnerstudios.
  2. Dem Mitglied wird ausdrücklich geraten, keine Wertgegenstände mit in ein Daytraining-Partnerstudio zu bringen. Von Seiten Daytraining werden keinerlei Sorgfaltspflichten für dennoch eingebrachte Wertgegenstände übernommen. Das Deponieren von Geld- oder Wertgegenständen in einem durch ein Daytraining-Partnerstudio zur Verfügung gestellten Spind begründet keinerlei Pflichten von Daytraining in Bezug auf die eingebrachten Gegenstände.

§ 10 Vertragslaufzeit

Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen, mindestens jedoch für die Dauer von sechs Monaten. Nach Ablauf der vereinbarten Mindestlaufzeit kann der Vertrag von beiden Seiten jeweils mit einer Kündigungsfrist von einer Woche zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit schriftlich gekündigt werden. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, so verlängert sich die Vertragslaufzeit jeweils um einen weiteren Monat.

§ 11 Kündigungsrechte

  1. Die Kündigung des Mitglieds muss mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) erklärt werden an

    MBW Daytraining GmbH
    Aroser Allee 96
    13407 Berlin
    Fax: +49 30 609 84 64 25
    hallo@daytraining.de

  2. Für die Einhaltung der Kündigungsfrist ist der Tag des Zugangs der Kündigung entscheidend.
  3. Nach Beendigung der Mitgliedschaft ist das Mitglied verpflichtet, die ihm ausgehändigte Mitgliedskarte zu zerstören. Das Einsetzen der Mitgliedskarte zur Nutzung von Daytraining-Partnerstudios durch das Mitglied oder durch Dritte nach Beendigung der Mitgliedschaft ist untersagt. Bei Zuwiderhandlung behält sich Daytraining die Geltendmachung einer Vertragsstrafe in Höhe von drei Monatsbeiträgen pro Zuwiderhandlung und Monat vor.

§ 12 Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

MBW Daytraining GmbH
Aroser Allee 96
13407 Berlin
Fax: +49 30 609 84 64 25
hallo@daytraining.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besondere Hinweise
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.
Ende der Widerrufsbelehrung

§ 13 Zustimmung zur Datenerhebung und -verwertung

Bei Betreten eines Daytraining-Partnerstudios werden die Mitgliedsnummer, der Name des Mitglieds sowie das Datum und Uhrzeit erfasst. Sie dienen ausschließlich der Überwachung unbefugter Nutzungen und werden sonst in keiner Weise verwendet oder Dritten zugänglich gemacht.

§ 14 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Die Parteien vereinbaren als ausschließlichen Gerichtsstand – soweit dies möglich ist – Berlin.

§ 15 Änderungen der AGB

Daytraining ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderungen werden wirksam, sofern Daytraining auf die Änderungen hinweist, das Mitglied die Änderungen zur Kenntnis nehmen kann und diesen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung widerspricht.

§ 16 Schriftformklausel

Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen und haben keine Gültigkeit. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung oder Aufhebung dieser Klausel. Elektronische Dokumente in Textform erfüllen das Schriftformerfordernis nicht.

§ 17 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit der Gesamtvereinbarung. Die Vertragsparteien sind verpflichtet, die unwirksame oder nichtige Bestimmung durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen oder nichtigen Bestimmung am nächsten kommt.

Stand: 13. Juni 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.