fbpx
Eis selber machen ohne Eismaschine

Eis selber machen ohne Eismaschine – lecker und kalorienarm

Hast du bei sommerlichen Temperaturen auch häufig das Verlangen nach einem kühlen Eis, verzichtest aber in Hinblick auf deine Bikini-Figur? Oder hast nach dem Genuss dann ein schlechtes Gewissen?

Dann haben wir etwas für dich! Nämlich ein Rezept für sommerlich ein fruchtiges Eis, bei dem garantiert keine Reue aufkommt: Unser selbstgemachtes Fruchteis ohne zusätzlichen Zucker.

Und das Beste daran? Alles, was du dafür benötigst ist tiefgekühltes Obst und ein handelsüblicher Stabmixer.

Eis selber machen ohne Eismaschine – Zutaten und Zubereitung

Zutaten für 2 Portionen:

  • Zwei tiefgekühlte reife Bananen
  • Evtl. etwas Wasser
  • Tiefgekühltes Obst nach Bedarf, z.B.
    • Erdbeeren
    • Gemischte Beeren
    • Himbeeren
    • Heidelbeeren
  • Optionale Ergänzungen
    • Schokosplitter
    • Gehackte Nüsse
    • Frisches Obst

Zubereitung:

Die Grundlage ist immer die Banane, die dem Eis die cremige Konsistenz gibt. Diese solltest du nach Möglichkeit vorher einfrieren. Dazu schneidest du die Banane einfach in drei größere Stücken und tust sie in den Tiefkühler, bis sie gefroren ist.

Nun packst du die gefrorene Banane in ein Gefäß, das sich zum Arbeiten mit einem Stabmixer eignet. Je nachdem auf welchen Geschmack du Lust hast, kannst du nun noch weiteres gefrorenes Obst beimischen oder du isst das Eis pur als Bananen-Eis. Mit ein paar Schokospittlern ist das übrigens sehr lecker!

Hast du alle Zutaten in das Gefäß getan, kommt der laute Teil der Arbeit. Denn jetzt heißt es crushen! Einfach mit dem Stabmixer das gefrorene Obst zerkleinern, bis ein gleichmäßiges Mus entsteht. Manchmal bietet es sich an, ein wenig Wasser beizumischen, wenn das Mus zu fest ist.

Aber Achtung: Bevor du mit dem Zerkleinern loslegst, solltest du sicherstellen, dass dein Stabmixer für das Zerkleinern von Eis geeignet ist! Ich verwende dafür einen ESGE Zauberstab mit 200 Watt und habe damit keine Probleme.

Ist das Obst gleichmäßig zerkleinert, kannst du dein Eis bereits servieren. Wenn du möchtest, kannst du nun noch ein paar Schokosplitter, Nüsse oder andere Leckereien darüber streuen. Und fertig ist dein kalorienarmes Eis.

Kleiner Tipp: Solltest du keine tiefgefrorene Banane vorbereitet haben, kannst du auch eine ungekühlte Banane nehmen. In diesem Fall benötigst du aber auf jeden Fall tiefgefrorenes Obst, das du dem Eis beimischst.

Du siehst, bei diesem Rezept sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Du kannst verschiedene Varianten ausprobieren. Einzig die Banane gehört immer ins Eis, um die cremige Konsistenz zu ermöglichen.

Kleiner Tipp: Als Daumenregel gilt übrigens eine Banane pro Person.

Wie isst du dein Eis am liebsten? Wir freuen uns, wenn du deine Vorschläge in den Kommentaren mit uns teilst.

Bildnachweis: ©Depositphotos_dasha11

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.