Müsli selber machen - gesundes Rezept

Dein gesündestes Müsli aller Zeiten – Fitmacher für Körper und Geist

Du liebst Müsli zum Frühstück? Das ist super! Denn im Gegensatz zum Marmeladenbrötchen versorgt es deinen Körper nach der langen Nachtruhe nicht nur superschnell mit Energie. Ein ausgewogenes Müsli sorgt mit gesunden Kohlehydraten, Eiweiß, Vitaminen, Spurenelementen und Ballaststoffen zusätzlich dafür, dass dein Blutzuckerspiegel für bis zu zehn Stunden lang stabil bleibt.

Somit vermeidest du einerseits ungeliebte Heißhungerattacken. Gleichzeitig senkst du auf leckere Art und Weise dein Risiko für Übergewicht, Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Müsli selber mixen schmeckt einfach am besten!

Neben den unzähligen Fertig-Müslis, die aufgrund ihres hohen Zuckergehaltes eigentlich im Süßigkeitenregal stehen müssten, bieten heute viele Supermärkte, BIO-Läden und Reformhäuser auch sehr gute Müsli-Mischungen mit hohem physiologischen Wert an.

Jeder Müslikenner wird uns jedoch recht geben: Viel besser als gekauft schmeckt es, wenn du die einzelnen Zutaten ganz nach deinem Geschmack aussuchst und dein Lieblingsmüsli selbst zusammenstellst. Falls du das noch nie gemacht hast und nicht so recht weißt, welche Zutaten gut zusammenpassen, findest du jetzt einige Anregungen.

Die Basis

Hauptbestandteil deiner Müsli-Mischung sollten Getreideflocken sein. Am besten natürlich Vollkorn. Darin sind alle wertvolle Bestandteile des vollen Korns unverfälscht enthalten – vor allem Magnesium, Zink, die Vitamine E und B 1 und, nicht zu vergessen, jede Menge Ballaststoffe.

Unser Tipp: 200 g Haferflocken mit 100 g grob geschroteten Dinkelflocken mischen. Die Haferflocken beinhalten hochwertige langkettige Kohlehydrate, Eiweiß, ungesättigten Fettsäuren, Vitamine und jede Menge Spurenelemente. Das gibt Power für einen gelungenen Start in den Tag. Der vitamin- und eiweißreiche Dinkel verleiht deinem Müsli aufgrund seiner Konsistenz und dem kernig, nussigen Geschmack ordentlich Biss. Beide Getreidesorten enthalten viele Ballaststoffe, die dich lange satt halten.

Kerne, Samen & Co.

Nun gibst du zu deiner Grundmischung etwa 30 g geschrotete Leinsamen. Die kleinen Ballaststoffbomben machen zusätzlich satt und regulieren die Verdauung. Dazu passen hervorragend verschiedene Sorten Kerne, wie etwa Kürbis-, Sonnenblumen-, Soja- oder Pinienkerne. Ob solo oder als Mischung: Etwa 50 g davon geben deinem Müsli gesunden Crunch.

Unser Tipp: Walnusskerne mit wertvollen essenziellen Fettsäuren, gehobelte Mandelblättchen und/oder Kokoschips lockern das Müsli auf und sind unvergleichlich lecker.

Früchte

Ob als Trockenobst oder frisch: Früchte sind das gesunde Highlight deines Frühstücksmüslis. Den optimalen Vitaminkick liefert natürlich frisches Obst. Gerade nach dem Winter, wenn mit den lange ersehnten Sonnentagen die Frühjahrsmüdigkeit unbarmherzig zuschlägt, helfen Beeren, Äpfel, Bananen, Ananas, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen, Kiwi & Co. kräftig beim Auffüllen deiner leeren Energiespeicher. Hier kannst du nach Herzenslust zugreifen und wählen, was dir am besten schmeckt. Frei nach dem Motto: je bunter, desto besser!

Guten Morgen Sonnenschein!

Wenn du alle Zutaten zusammenhast, kannst du sofort losmixen und dir in einer gut verschließbaren Dose einen kleinen Vorrat anlegen. Lediglich die frischen Früchte kommen erst unmittelbar vor dem Verzehr hinzu. So kannst du dich schon beim Schlafengehen auf dein Frühstücksmüsli freuen. Du brauchst nur noch fettarme Milch, Kefir, Naturjoghurt oder frisch gepressten Saft hinzugeben. Fertig!

Die Zutaten: Lass deine Fantasie spielen!

  • Vollkorn-Getreideflocken
    • 200 g Haferflocken
    • 100 g grob geschrotete Dinkelflocken
  • 30 g geschrotete Leinsamen
  • 50 g verschiedene Kerne nach Geschmack, z.B.
    • Kürbiskerne
    • Sonnenblumenkerne
    • Sojakerne
    • Pinienkerne
  • Obst nach Geschmack, z.B.
    • Beeren (Erbdeeren, Himbeeren, Blaubeeren etc.)
    • Äpfel
    • Bananen
    • Kirschen
    • Kiwi
    • Trockenobst (Rosinen, Pflaumen, Pfirsiche etc.)
  • Fettarme Milch, Kefir, Naturjoghurt oder Saft
  • Mögliche Ergänzungen:
    • Walnusskerne
    • gehobelte Mandelblättchen
    • Kokoschips

Bist du Müsli-Fan und hast noch den einen oder anderen tollen Tipp, was im Frühstücksmüsli besonders lecker schmeckt? Dann schreibe doch einfach einen Kommentar. Wir freuen uns über jede Anregung.

Bildnachweis: ©Depositphotos_elenathewise

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.

2 Kommentare zu „Dein gesündestes Müsli aller Zeiten – Fitmacher für Körper und Geist“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.