Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

Kettlebell-Training – Dieser Fitnesstrend weckt den Krieger in dir

Sie sieht aus wie eine Kanonenkugel mit Griff. Das Workout mit der Kettlebell wirkt ähnlich martialisch wie ein Schwertkampf und ist herrlich befreiend.

Doch stimmt das Versprechen zahlreicher Trainer und Sportwissenschaftler, dass bereits ein bis zwei Stunden Training mit der kompakten, unzerstörbaren Hantel pro Woche ausreichen, um Ausdauer, Beweglichkeit und Ganzkörperkraft zu erlangen? Kann es dir gelingen, mit Kettlebell-Training ungeliebtes Körperfett zu verlieren?

Backround-Grundwissen zur Kettlebell

Einst war die Kettlebell das bestgehütete Geheimnis russischer Soldaten, Kraftathleten und Spitzensportler. Doch nachdem Pavel Tsatsouline, ehemaliger Ausbilder der sowjetischen Sondereinsatzkräfte, im Jahr 2001 die erste Kettlebell in den USA nach original russischem Vorbild fertigen ließ, setzte er damit eine wahre Fitnessrevolution in Gang.

Bereits wenige Jahre später hatte die Kugelhantel ihren Siegeszug auch durch Europa angetreten. In den zurückliegenden Jahren hat Tsatsouline das Kettlebell-Training perfektioniert und gleichzeitig die Russian Kettlebell Challenge (RKC) entwickelt. Dabei handelt es sich um ein zertifiziertes Ausbildungssystem, welches von mehr als 1500 Instruktoren in 43 Ländern gelehrt wird.

Das Training mit der Kettlebell

Ein Kettlebell-Workout setzt sich vor allem aus Ganzkörperübungen zusammen, die das funktionelle Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen fördern. Dabei wird dein Körper (wieder) lernen, sich als funktionelle Gesamtheit zu bewegen.

Beweglichkeit, Schnellkraft, Kraft und Ausdauer verbessern sich bei regelmäßigem Training innerhalb weniger Monate enorm. Studien haben gezeigt, dass der Körper eines gesunden Sportlers während eines 20 Minuten andauernden, intensiven Kettlebell-Workouts bis zu 400 Kalorien verbrennt. Hinzu kommt ein vergleichsweise hoher Nachbrenneffekt.

Das Kettlebell-Training

Ein Kettlebell-Workout setzt sich vor allem aus Ganzkörperübungen zusammen, die das funktionelle Zusammenspiel verschiedener Muskelgruppen fördern. Dabei wird dein Körper (wieder) lernen, sich als funktionelle Gesamtheit zu bewegen.

Beweglichkeit, Schnellkraft, Kraft und Ausdauer verbessern sich bei regelmäßigem Training innerhalb weniger Monate enorm. Studien haben gezeigt, dass der Körper eines gesunden Sportlers während eines 20 Minuten andauernden, intensiven Kettlebell-Trainings bis zu 400 kcal verbrennt. Hinzu kommt ein vergleichsweise hoher Nachbrenneffekt.

Drei grundsätzliche Trainingsformen

Kettlebell-Training - der Squat mit Kettlebells
Kettlebell-Training – der Squat mit Kettlebells
  • Ballistische Übungen: z. B. Clean, Swing, High Pull, Jerk, Press, Snatch
  • Spannungslose Kraftübungen: z. B. Windmill, Turkish Get-uo, Squat, Press
  • Jonglieren: das sind ballistische Übungen, bei denen die Kugel während der Flugphase regelmäßig in die andere Hand wechselt

Welche Variante für dich persönlich besser geeignet ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Das hängt von deinen Vorlieben, deinem aktuellen Trainingszustand und natürlich von deinen Trainingszielen ab.

Folgendes können wir dir allerdings versprechen: Das Training mit der eisernen Kugel ist schnell und hart. Beinahe jede Übungsfolge ist eine hocheffektive Kombination aus Intervalltraining und erbarmungslosem Kraft-Workout. Dein Herz-Kreislauf-System wird extrem gefordert und jede deiner Fettzellen wird Albträume bekommen. Gepaart mit der richtigen Ernährung werden deine Pfunde nur so purzeln.

Achtung! Wir raten aber davon ab, auf eigene Faust mit dem Kettlebell-Training zu beginnen. Gerade Einsteiger, insbesondere Männer neigen dazu, mit viel zu hohem Gewicht loszulegen. Die Wirbelsäule, Handgelenke, Schultern und Ellenbogen sind hier besonders neuralgische Bereiche.

Stärkung deiner mentalen Kräfte als Bonus

Wie mit kaum einer anderen Trainingsmethode trainierst du mit der Kettlebell nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist.

Der Grund: Damit du die Kugelhantel kontrollieren kannst, musst du dich auf jede einzelne Übung im höchsten Maß konzentrieren. Von diesem zusätzlichen Input kannst du auch in zahlreichen anderen Lebensbereichen profitieren. Du wirst allgemein leistungsfähiger und stärker.

Hast du schon einmal mit der Kettlebell trainiert? Wie sind deine Erfahrungen? Wir freuen uns über deinen Kommentar.

Bildnachweis: ©Depositphotos_Giancarlo501

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.