Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

Bikram Yoga - Was bringt das Hot Yoga?

Bikram Yoga – Was dir das Hot Yoga bringt

Bikram Yoga - Was bringt das Hot Yoga?

In der heutigen Zeit, in der wir oft von Termin zu Termin hetzen, ohne zur Ruhe zu kommen, tut es gut, etwas zum Ausgleich zu finden. Am besten etwas, das Körper und Seele in Einklang bringt, wie zum Beispiel Yoga. Doch Yoga ist nicht gleich Yoga. Über die Jahrhunderte haben sich viele verschiedene Yoga-Stile ausgebildet, die für jeden Geschmack etwas bieten sollen. Wir möchten dir heute den beliebten Yoga-Stil Bikram Yoga vorstellen.

Was ist Bikram Yoga?

Bikram Yoga ist eine beliebte Hatha Yoga-Form, die in Hollywood bereits viele Anhänger gefunden hat und auch in Deutschland immer begehrter wird. Die Basis dieses Workouts setzt sich aus 26 Hatha Yoga Übungen sowie zwei Atemübungen zusammen, die in einer fixen Reihenfolge innerhalb von 90 Minuten durchgeführt werden. Das Besondere ist: Die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit betragen 40 °C.

Da Studios eine Lizenz erwerben müssen, um Bikram Yoga anbieten zu können, findet man auch häufig Yoga-Kurse, die sich zum Beispiel Hot Yoga nennen. Dabei handelt es sich ebenfalls um Yoga-Klassen, die bei einer erhöhten Raumtemperatur durchgeführt werden.

Die Übungen bzw. deren Reihenfolge sind nicht exakt identisch mit denen der lizensierten Bikram Yoga-Klassen, da dies rechtliche Probleme nach sich ziehen könnte, aber sehr ähnlich.

Was ist der Ursprung von Bikram Yoga?

Ursprünglich ist das Bikram Yoga von dem indischen Yogi Bikram Choudhury entworfen worden, der 1946 in Kalkutta geboren wurde. Es zählt zu der Hatha-Yoga-Methode. Choudhury hat diese Yogaform Ende der 1960er Jahre in Mumbai nach einer schweren Knieverletzung entworfen.

1973 gründete er in Los Angeles das Bikram Yoga College of India, um seine Lehren weiterzugeben. Heute gibt es rund 1.200 lizenzierte Bikram-Yogaschulen innerhalb Europas.

Was sind die Grundideen von Bikram Yoga?

Das Bikram Yoga ist sehr sportlich und schweißtreibend. Deine Bänder, Sehnen und Muskeln sollen sich erwärmen, damit du die Möglichkeit zu noch tieferen Dehnungen bei einem verminderten Verletzungsrisiko hast. Die Übungsabfolge zeigt gegensätzliche Positionen, sodass eine hohe Menge an frischem Sauerstoff in deinen Blutkreislauf transportiert wird.

Was unterscheidet Bikram Yoga von anderen Yoga-Stilen?

Bikram Yoga unterscheidet sich von anderen, geläufigen Yoga-Stilen stark. Dies beginnt bei den speziellen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbedingungen, weshalb es in einem geschlossenen Raum durchgeführt werden muss. Zudem tritt die Spiritualität in den Hintergrund und die Fitness in den Vordergrund.

Was erwartet dich beim Bikram Yoga?

Diese Form des Yogas ist keine angenehme Entspannung, sondern harte Arbeit. Sein Begründer bezeichnet die 90 Minuten in dem temperierten Raum nicht umsonst als Folterkammer.

Gestartet wird mit einer Atemübung im Stehen, um das Lungenvolumen auszudehnen. Darauf folgen insgesamt 26 Übungen und eine weitere Atemübung. Da der komplette Körper stark ins Schwitzen gerät, ist eine Wasserflasche unerlässlich. Auch empfiehlt sich eine leichte Kleidung.

Für wen ist Bikram Yoga geeignet?

Bikram ist ein sehr aktives Yoga, das sich grundsätzlich auch für Anfänger eignet. Insbesondere wenn du an einer Körperstraffung und einer Reduzierung des Gewichts interessiert bist, wirst du es schätzen.

Wer sollte auf Bikram Yoga verzichten?

Aufgrund der erhöhten Raumtemperatur ist Bikram Yoga nicht für jeden geeignet. Wer akute Entzündungen hat oder an einer Kreislaufschwäche leidet, sollte davon besser Abstand nehmen.

Solltest du unsicher sein, ob Bikram Yoga für dich geeignet ist, solltest du vorab auf jeden Fall mit deinem Yoga-Lehrer oder deinem Arzt sprechen, um eventuelle Risiken ausschließen zu können.

Warum solltest du Bikram Yoga ausprobieren?

Bikram Yoga begeistert dich als effektives Kombinationstraining für Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft. Mit ihm sollen sich Verspannungen lösen und eine Entgiftung des Organismus fördern lassen.

Außerdem werden die Muskeln gestärkt und die körpereigenen Abwehrkräfte aufgebaut.

Hervorzuheben ist zudem die positive Wirkung der Atemübungen, die ebenfalls eine einfachere Entspannung daheim und damit ein leichteres Einschlafen bewirken können. Dank des fixen Ablaufplanes der Übungen vergehen die 90 Minuten sehr schnell.

Bildnachweis: ©Depositphotos_ayakovlev_com

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.