fbpx
Kannst Du abnehmen mit Wasser? Wir nehmen den Mythos unter die Lupe und erklären Dir, wie Dir Wassertrinken beim Abnehmen helfen kann.

Abnehmen mit Wasser – Was ist wirklich dran am Mythos?

Kannst Du abnehmen mit Wasser? Wir nehmen den Mythos unter die Lupe und erklären Dir, wie Dir Wassertrinken beim Abnehmen helfen kann.

Wer viel Wasser trinkt, nimmt angeblich leichter ab. Stimmt diese Behauptung? Wir haben uns auf die Suche nach einer Antwort gemacht. Das Ergebnis verraten wir Dir im nachfolgenden Artikel.

Der Mensch kann einige Zeit problemlos ohne feste Nahrung auskommen. Ohne Wasser jedoch nur wenige Tage. Dabei löscht es nicht nur ausschließlich den Durst.

Wasser ist für Deinen Körper (über)lebenswichtig. Er benötigt das kühle Nass zum einen für zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Darüber hinaus ist Wasser jedoch auch Hauptbestandteil Deines Urins. Mithilfe dieses Mediums scheidet Dein Körper Giftstoffe aus.

Wie viel Wasser solltest Du pro Tag trinken?

Die oft gehörte Aussage: “Zwei bis drei Liter Wasser pro Tag sollten es mindestens sein” führt ein wenig in die Irre. Richtig ist, dass der erwachsene Mensch durchschnittlich zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen sollte. Allerdings benötigt er nur rund 1,5 Liter in Form von Getränken.

Den Rest nimmt Dein Körper durch das Essen auf. Denn in einer normalen Tagesration steckt durchschnittlich ein Liter in der Nahrung gebundenes Wasser.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt erwachsenen Personen mit einem durchschnittlichen Aktivitätslevel mindestens 1,3 bis 1,5 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser oder anderen Getränken pro Tag zu sich zu nehmen. Sportler oder Berufstätige, die viel schwitzen, benötigen entsprechend mehr.

Kann man abnehmen mit Wasser?

Dazu gibt es mehrere Studien der Charité Berlin, die von Dr. Michael Boschmann geleitet wurden. Die erste Studie beschäftigte sich zunächst mit den Auswirkungen des Wassertrinkens bei normalgewichtigen Personen.

Das Ergebnis: Nachdem die Probanden einen halben Liter Wasser (Zimmertemperatur) getrunken hatten, stieg ihr Energieverbrauch um durchschnittlich 50 Kilokalorien. Diesen Mehrverbrauch erklärt Dr. Boschmann unter anderem mit der notwendigen Erwärmung des zimmerwarmen Wassers auf Körpertemperatur.

Das würde demnach rein rechnerisch bedeuten, dass Du mit dem Trinken von 1,5 Liter Wasser am Tag rund 150 Kilokalorien zusätzlich verbrennen kannst.

Das gleiche Experiment führte Dr. Boschmann mit übergewichtigen Personen durch. Hier war der Effekt zwar ein wenig geringer, doch immerhin verbrauchten die Probanden noch bis zu 30 Kilokalorien pro getrunkenen 0,5 Liter Wasser.

Besser vor dem Essen trinken

Im Rahmen einer Abnehmstudie der Virginia Tech University konnten Wissenschaftler erstmals beweisen, dass etwa 0,5 Liter Wasser, vor dem Essen getrunken, den Gewichtsverlust tatsächlich unterstützen kann. An der Studie nahmen zwei unterschiedliche Gruppen teil. Die eine Gruppe trank vor jeder Mahlzeit zwei Gläser Wasser, die andere Gruppe veränderte ihr Trinkverhalten nicht.

Das Ergebnis: Die Wassertrinker hatten nach drei Monaten durchschnittlich sieben Kilogramm Körpergewicht verloren, was etwa zwei Kilo mehr gegenüber der zweiten Gruppe entsprach. Als Begründung gaben die Wissenschaftler an, dass die vor dem Essen aufgenommene Wassermenge den Magen füllt und zusätzlich das anschließende Sättigungsgefühl beschleunigt.

Dadurch nahmen die Testpersonen der ersten Gruppe pro Mahlzeit im Durchschnitt 70 bis 90 Kilokalorien weniger zu sich. Aufsummiert ergibt das eine stattliche Ersparnis.

Qualitätsprobleme bei wissenschaftlichen Studien

Auch wenn wir überall lesen können, dass Wassertrinken beim Abnehmen hilft, müssen wir darauf hinweisen, dass das Thema zwar weltweit in fast 5000 Studien untersucht wurde, doch bleiben hinsichtlich der Qualität der Studien oft Fragen offen. Häufig wurden die Ergebnisse nur bei einer kleinen Gruppe oder in einer kurzen Zeitspanne beobachtet, so dass die Ergebnisse nicht ohne weiteres verallgemeinert werden können.

Fazit: Abnehmen mit Wasser?

Was wir als Fazit aber auf jeden Fall festhalten können, ist, dass Wassertrinken auf gar keinen Fall schaden kann. Vorsicht ist hier lediglich bei Personen mit schwerer Herzschwäche oder Problemen bei der Flüssigkeitsausscheidung, zum Beispiel bei Nierenschäden, geboten.

Allerdings macht Wassertrinken allein Dich vermutlich nicht schlanker. Ersetzt Du aber kalorienhaltige Getränke wie Fruchtsäfte oder Softdrinks durch Wasser oder ungesüßten Tee, unterstützt dies durch die eingesparten Kalorien definitiv den Abnehmprozess.

Außerdem solltest Du lieber vor dem Essen als zwischendurch oder danach trinken, denn damit dämpfst Du bis zu einem gewissen Grad Dein Hungergefühl und nimmst unterm Strich weniger Kalorien zu Dir.

Bildnachweis: ©Depositphotos_studio1901

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.