Wir verraten Dir, warum der richtige Post-Workout-Shake nach dem Training so wichtig für Deinen Muskelaufbau ist und welche Zutaten er beinhalten sollte.

Post-Workout-Shake – Was ist dran an der “Wunderwaffe” zum Muskelaufbau?

Wir verraten Dir, warum der richtige Post-Workout-Shake nach dem Training so wichtig für Deinen Muskelaufbau ist und welche Zutaten er beinhalten sollte.

In Hinblick auf Kraftzuwachs und Muskelwachstum gilt der Shake nach dem Training unbestritten als die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Laut Ernährungsexperten und Sportwissenschaftlern ist die Zeitspanne unmittelbar nach dem Training tatsächlich optimal dazu geeignet, die trainierten Muskelgruppen in Hinblick auf ihr Wachstum ernährungstechnisch zu unterstützen.

Warum ist das so? Was ist dran am Mythos “Shake als Wunderwaffe”? Und was gehört in einen hochwertigen Post-Workout-Shake, damit Du all seine Vorteile auch richtig ausnutzen kannst?

Hier kannst Du alle Antworten auf diese Fragen sowie weitere interessante Fakten zum Thema Post-Workout-Shake zum Muskelaufbau in Ruhe nachlesen:

Wozu brauchst Du einen Post-Workout-Shake?

Unmittelbar nach einem harten Training beginnt Dein Körper, kleinste Schäden innerhalb der Muskulatur zu reparieren. Hierzu benötigt er dringend Bausteine, die die “Risse” in den Muskeln wieder füllen.

Diese Bausteine sind Proteinbestandteile, sogenannte Aminosäuren. Indem Du nach dem Training einen optimal zusammengesetzten Post-Workout-Shake zu Dir nimmst, führst Du Deinem Körper alle Aminosäuren zu, die er jetzt benötigt.

Er ist damit in der Lage, die Risse besonders stabil wieder zusammenzufügen. Das Resultat: Deine Muskulatur passt sich der vorangegangenen Belastung an.

Protein lässt Deine Muskeln wachsen

Diesen Anpassungsprozess kannst Du sogar spüren. Wenn Du nämlich über einen längeren Zeitraum hinweg kontinuierlich trainierst und dabei genügend Proteine zu Dir nimmst, wirst Du an den Geräten auch kontinuierlich mehr Gewicht auflegen können, mehr Liegestütze schaffen und Deine Leistungen einfach verbessern können.

Letztendlich kannst Du Dich über mehr fühl- und sichtbare Muskelmasse in Form von wohlgeformten Beinen, straffen Oberarmen oder einem Sixpack freuen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt sportlichen Menschen übrigens eine tägliche Zufuhr von 0,66 bis 0,83 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht.

Wann solltest Du Deinen Post-Workout-Shake trinken?

Um all seine Vorteile voll zu nutzen, solltest Du den Post-Workout-Shake innerhalb der ersten Stunde nach dem Training zu Dir nehmen.

Generell empfiehlt es sich jedoch, unmittelbar nach dem Workout etwa 15 bis 30 Minuten zu warten, ehe Du Deinem Körper Nahrung zuführst.

Diese Zeit kannst Du beispielsweise nutzen, um Dich von Deinen verschwitzten Klamotten zu befreien und in Ruhe zu duschen. Danach hat sich Dein Kreislauf so weit wieder erholt, dass er für die Nahrungsaufnahme bereit ist.

Was ist in einem optimalen Post-Workout-Shake drin?

Der Shake soll in erster Linie ein Defizit an Aminosäuren nach dem Training ausgleichen. Deshalb sind Proteine die wichtigsten Bestandteile des Post-Workout-Shakes.

Weiterhin soll er ein gewisses Sättigungsgefühl herbeiführen und somit den gefürchteten “Fressattacken” nach dem Sport vorbeugen.

Mineralien für die Knochen, wie beispielsweise Kalzium sind ebenfalls von Vorteil.

Und: Für den Transport der Proteine in die Muskulatur benötigt Dein Körper eine gewisse Menge an kurzfristig wirksamen Kohlehydraten. Die Kohlehydrate sorgen für eine vorübergehend erhöhte Insulinausschüttung, was bildlich gesprochen, den Proteinen die Tür öffnet, um in den Muskel zu gelangen.

Um seine volle Wirkung zu entfalten, muss der Post-Workout-Shake demnach neben Proteinen und Mineralstoffen auch gewisse Mengen an Kohlehydraten beinhalten.

Ein leckeres Rezept für Deinen Post-Workout-Shake haben wir natürlich auch für Dich: Post-Workout-Shake selber machen – Mit diesem Rezept klappt’s!.

Wie sieht Dein Post-Workout-Shake aus? Wir freuen uns, wenn Du uns Dein Lieblingsrezept in den Kommentaren verrätst.

Bildnachweis: ©Depositphotos_CITAlliance

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.

2 Kommentare zu „Post-Workout-Shake – Was ist dran an der “Wunderwaffe” zum Muskelaufbau?“

  1. Ich trainiere meinen ganzen Oberkörper zu Hause, ich mache für jeden Körperteil eine Übung. Reicht das um Muskeln aufzubauen? Ich trainiere dreimal die Woche und habe Samstag und Sonntag frei.
    LG Dirk

    1. Hallo Dirk,
      vielen Dank für Deine Frage.

      Leider lässt sich das nicht pauschal beantworten. Ohne z.B. Deinen Trainingsstand zu kennen und das absolvierte Volumen je Übung zu kennen müssten wir schlicht raten. Wenn Du bisher gar keinen Sport gemacht hast, ist jede Art von Training ein Reiz der auch Erfolg bringt. Bist Du bereits sehr gut trainiert, kann das von Dir beschriebene Programm zu wenig sein.

      Wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist, wirst Du schnell merken, ob Dein Training ausreichend oder zu leicht ist.

      Liebe Grüße,
      Dein Daytraining-Team

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.