Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

Welche Vorteile bietet Höhentraining für Leistungssportler und Alpinisten?

Bisher war Höhentraining meist den Spitzensportlern vorbehalten. Jan Ullrich ließ sich einst eine Höhenkammer in sein Haus bauen und auch der Bundesligist Hertha BSC nutzt die Vorteile des Höhentrainings und lässt seine Kicker in der simulierten Höhe schwitzen. Das Training in der Höhe soll den Sportlern den letzten Leistungskick für den nächsten Wettkampf geben.

Was bisher nur Spitzensportlern vorbehalten war, steht seit einiger Zeit nun auch Normalsterblichen zur Verfügung und soll auch die Leistungen des ambitionierten Freizeitsportlers steigern. In diesem Artikel möchten wir ein bisschen näher auf die Effekte des Höhentrainings für Sportler und Alpinisten eingehen.

Wenn Du Dich zunächst allgemein über Höhentraining informieren möchtest, empfehlen wir Dir unseren Artikel Höhentraining – Leistungen steigern und Abnehmen mit Höhenluft.

Auch für Abnehmwillige bietet Höhentraining übrigens einige Vorteile. Mehr dazu erfährst Du in unserem Artikel Schneller abnehmen mit Höhentraining.

Höhentraining für Sportler

Höhentraining ist sowohl für Leistungs- als auch für Breitensportler geeignet und selbst absolute Anfänger können davon profitieren. Je nach körperlicher Verfassung und angestrebten Zielen trainiert Ihr auf angepassten Höhen von 2000m bis 6500m. Auf Wunsch könnt Ihr in unserem Partnerstudio Höhenpunkt – Höhenfitness in Berlin Euer eigenes Bike mitbringen und auf die Rolle stellen, um unter optimalen Bedingungen zu trainieren. Auch ein Training ohne Geräte ist natürlich möglich.

Das Höhentraining ist sowohl für den dauerhaften Trainingsreiz einsetzbar als auch für die gezielte Vorbereitung auf einen Wettkampf. Die Inhaber vom Höhenpunkt Grischa und Ralf sind beide Sportwissenschaftler und stehen Euch gern mit Rat und Tat zur Seite, wenn Ihr Fragen zum Training in der Höhe habt oder Euch unsicher seid, wie Ihr das Höhentraining am besten in Euren Trainingsplan einbaut.

Die Vorteile von Höhentraining für Sportler im Überblick:

  • Verstärkte Produktion roter Blutkörperchen. Die Kapazität von Sauerstoffaufnahme und Sauerstofftransport wird dadurch erhöht.
  • Verschiebung der aerob / anaeroben Schwelle.
  • Schnelle Verbesserung der allgemeinen Ausdauerleistungsfähigkeit durch verbesserte VO2max Kapazität.
  • Steigerung der Kraft- bzw. Grundlagenausdauer.
  • Verbesserung der Regenerationszeiten nach physischen Belastungen.
  • Verbesserung der Konzentration.
  • Verbesserung des Fettstoffwechsels und
  • schnellere Rehabilitation nach Verletzungen.

Alpinistik und Höhentraining

Wer unvorbereitet auf hohe Berge steigt, setzt sich gesundheitlichen Gefahren aus. Das Erlebnis Höhentrekking, Hochtouren oder Bergsteigen wird so geschmälert und der Gipfelsturm eventuell sogar komplett verhindert.

Bergsportler haben bei fehlender Höhenanpassung mit Kopfschmerzen, verringerter Ausdauer und im schlimmsten Fall mit Ödemen zu kämpfen. Diesen Beeinträchtigungen kann durch eine gezielte Vorbereitung entgegengewirkt werden.

Die Vorteile für Gipfelstürmer im Überblick:

  • Frühzeitige Akklimatisierung vor Höhenaufhalten.
  • Reduktion der Symptome der akuten Höhenkrankheit.
  • Verbesserung der allgemeinen Ausdauerleistungsfähigkeit.
  • Verbesserung der Konzentration unter schwierigen Bedingungen und
  • der Körper kann sich während der Einheiten schrittweise und schonend an den Sauerstoffmangel anpassen, der ihn während der Tour erwartet.

Unabhängig vom Trainingszustand stellt sich die Akklimatisation ein und hält über etwa vier Wochen an. Das gibt Dir genügend Zeit zur Anreise an den Ausgangspunkt Deiner Höhentour.

Hinweis: Das Informationsangebot auf Daytraining.de rund um die Gesundheit dient ausschließlich der Information und ersetzt nicht eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Beachten bitte auch den Haftungsausschluss.